Wieder hat es für die Herren am gestrigen Sonntag nicht zum ersten Sieg dieser Saison gereicht. Dieses Mal beim Gastspiel am Roseneck. Im strömenden Regen und unter Flutlicht mussten sich die couragierten Grün Weißen einer jungen ambitionierten Mannschaft mit 1:6 geschlagen geben.

Zum wiederholten Male schaffte es der Berliner Hockey-Verband e.V. nicht am nunmehr fünften Spieltag unparteiische Schiris anzusetzen. Von daher mussten die beiden Teams jeweils einen Schiri stellen. (Dicker Dank an Lee als Schiri, der trotz Verletzung den weiten Weg nach Zehlendorf auf sich genommen hat)

Blau Weiß, bis dahin abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz liegend und mit -3 Punkten auf dem Konto, zeigte eine enorm spielstarke und technisch anspruchsvolle Leistung gegen die unsere Herren aufopfernd bis zum Schluss Gegenwehr leistete. Trotz einiger kurzfristiger krankheitsbedingter Ausfälle sowie der Absage unseres Stammkeepers Patrick zeigten die Köpenicker gute offensive Qualitäten, die leider (wieder einmal) in der ersten Hälfte noch nicht belohnt wurden. Dagegen spielten sich die Blau Weißen mit schnellem und präzisem Passspiel durch unsere Reihen, pressten unsere Verteidigung früh an und führten am Ende der ersten Halbzeit nicht unverdient mit 2:0.

Spielertrainer Hilmar motivierte in der Pause noch einmal die Köpenicker sich für die starke Teamvorstellung auch mal zu belohnen und weiter so couragiert aufzutreten.

Mit dem Beginn der zweiten 35 Minuten pressten auch wir wieder den Gegner an und konnten somit auch gelegentlich kleine Unsicherheiten in der gegnerischen Abwehr erzeugen. Torchancen und Ecken waren die Folge. Jedoch war unsere Defensive bei Kontern schnell in Unterzahl und Ash als Aushilfsgoalie oft gefordert. Auch nach einem weiteren Gegentreffer wollte unsere offensive Tatkraft nicht enden. Mit einer starken Einzelleistung von Moritz über die rechte Seite, hinein in den Schusskreis, die berühmte Hundekurve laufend sowie dessen überragender Rückpass auf den mitlaufenden René brauchte dieser nur noch einschieben und konnte den Anschlusstreffer erzielen. Kurze Freude verbunden mit einem Funken Hoffnung. Blau Weiß ließ sich aber leider nicht aus der Ruhe bringen und erzielte drei weitere Treffer aus dem Spiel heraus zum Endstand von 6:1. Abpfiff der guten Schiris von Blau Weiß und Köpenick. Ein besonderer Dank an unsere treuen Fans - vornehmlich weiblich

Joomla Templates - by Joomlage.com