Es sollte nicht sein...

Am vergangenen Sonntag kam es zu einem Wiedersehen mit dem Hockeynachbarn aus Neukölln. Erst im Juni trafen sich beide Teams an gleicher Stelle. Damals mit dem besseren Ende für die Grün Weißen (2:1) - gleichbedeutend mit dem Klassenerhalt. Knappe Ergebnisse scheinen also vorprogrammiert bei der Paarung. 

Die vorverlegte Anstosszeit auf 10 Uhr kam der jungen Truppe von CFL besser entgegen. Von Anfang an konnte sich deren sicheres Kombinationsspiel voll entwickeln ohne jedoch Patrick in unserem Tor vor größere Probleme zu stellen. Unsere Herren hingegen waren bemüht in die Partie hinzufinden und waren überwiegend mit der Defensivarbeit beschäftigt. Mit Verstärkung durch Jan in der Abwehr und Lucas in der Offensive stellte Chefcoach Hilmar die entscheidenen Stellschrauben.

Gegen Mitte der 1. Hälfte waren die Kräfte dann gleich verteilt. Die entscheidenen Szenen im Schusskreis fehlen aber weiterhin. Nach einem (unglücklichen) Schiedsrichterpfiff nahe des gegnerischen Schusskreises nutzte CFL die Situation mit einem Überzahlspiel perfekt aus und überlufte den machtlosen Patrick zum entscheidenen Treffer des Spiels.

Nach den 15 minütigen Pausentee taten die Herren für das offensive Spiel mehr, erspielte sich einige Chancen u.a durch Strafecken ohne sich jedoch für den Aufwand zu belohnen. 

Sportlich fairer Glückwunsch an den Spitzenreiter CFL. Von einem unverdienten Auswärtssieg kann hier nicht gesprochen werden. Für uns bleibt für die verbleibenden Tagen bis zum kommenden Sonntag (14 Uhr) gegen den Absteiger aus Steglitz viel zu tun. Kombinationsspiel, Taktik und Passqualität, Ecken sind nur einige Aufgaben. Moritz wird uns hier hoffentlich entscheidende Tipps über Schwächen von STK geben 

 

Joomla Templates - by Joomlage.com