Am 26.11. begrüßten die Köpenicker Damen die Damen von Z88 auf heimischem Parkett. Nach einem ausgedehnten Aufwärmprogramm und einer motivierenden Ansprache begann das Spiel jedoch recht zäh.

Der erste Torschuss nach etwa 4 Minuten blieb erfolglos. Kurze Zeit später gelang den gegnerischen Damen infolge einer Ecke das erste Tor. Das hatte unsere Damen beeindruckt, sodass sie sich in den folgenden Minuten neu sortieren mussten. Dies nutzten die Gegnerinnen aus und trafen zum 0:2. Ab der 18. Spielminute konnten jedoch mehrere gute Möglichkeiten herausgespielt werden. Die Köpenicker Damen gewannen an Selbstbewusstsein und so ging es mit einem Halbzeitstand von 0:2 in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit überraschte Z88 mit einem Taktikwechsel. Es wurde verstärkt Druck gemacht. Nach einer Unachtsamkeit gab es eine weitere Ecke für die Gäste. Eine starke Leistung unserer Torfrau, die zum ersten Mal für die Damen im Einsatz war, verhinderte ein weiteres Tor. Kurze Zeit später konterten die Gegnerinnen auf einen unserer Angriffe und erzielten dennoch das 0:3. Daraufhin nahm Trainer Frank eine Auszeit, machte den Damen noch einmal Mut und gab letzte strategische Hinweise. In den kommenden Minuten nach der Auszeit machte Z88 weiterhin Druck. Dennoch gelang den Gastgeberinnen durch Anita mit Vorbereitung von Laura der Anschlusstreffer zum 1:3. Wenige Minuten später verfehlte Anita das Tor nur knapp – schade. Dafür konnten die gegnerischen Damen auf 1:4 erhöhen. Die folgende Ecke für die Gegner wurde durch ein Foul auf der Linie gehalten. Es gab einen 7-Meter, den Torfrau Yvonne nervenstark parierte. Wenig später konnte Z88 zum 1:5 treffen. In den Schlussminuten kämpften die Köpenicker Damen noch einmal und holten eine Ecke heraus, die leider nicht verwandelt werden konnte. Und so endete das zweite Spiel der aktuellen Hallensaison etwas unglücklich mit 1:5 für die Gäste aus Zehlendorf.


Die Köpenicker Damen bedanken sich für ein faires Spiel und bereiten sich motiviert auf das nächste Spiel am kommenden Sonntag vor. Dann geht es in Reinickendorf gegen den SV Berliner Bären 1.

Joomla Templates - by Joomlage.com