Am Sonntag den 11. Oktober ging es für die Damen gegen den Tabellenführer, die Füchse Berlin. Einigen Damen ging mal wieder der A... auf Grundeis. Das zeigte sich schon in der ersten Halbzeit. Nach 25 min stand es schon 2:0 gegen die Köpenickerinnen. Eklatante Stellungsfehler und fehlende Kommunikation führten zu diesem Debakel. Doch dann kam die Starstürmerin Anita Krauß zum Zug. Nachdem Susi ihren Gegner mit sich zog, war der Weg frei und der Ball landete gekonnt im Tor. Doch leider gelang den Füchsen durch die Unachtsamkeit der Köpenickerinnen im Strafraum, kurz vor Ende der 1. Halbzeit, der Anschlusstreffer. (3:1)

Doch das alles änderte sich in der 2. Halbzeit. Nach einer hitzigen Ansprache des Trainers in der Halbzeitpause wurden die Köpenickerinnen wach und spielten wie ausgewechselt. Das offensive Spiel zahlte sich aus und die Füchse konnten keinen einzigen guten Angriff mehr durchführen. Aber dafür unsere Starstürmerin Anita. Sie eroberte sich den Ball und ging, wie sie es gelernt hatte, gekonnt die Hundekurve und passte den Ball zu Elke - TOOR (3:2). Das gelang dem Traumduo dann noch ein zweites Mal (3:3). Durch das intensive und kraftzehrende Spiel der Köpenickerinnen (ohne Auswechsler) kam es wie es kommen musste. Durch ein Fuß im Strafraum kam es zur kurzen Ecke für die Füchse, die sie dann auch prompt verwandelten. (4:3) Die letzten zwei Minuten konnten an der Niederlage nichts mehr ändern.

Stark gekämpft und doch verloren. Schade!!

Joomla Templates - by Joomlage.com